Motorradhelm Beratung

Motorradhelme gibt es in unterschiedlichen Varianten wie zum Beispiel den Klapphelm, den Integralhelm, den Jethelm (bzw. Halbschalenhelm) oder den Motocross Helm.

Die Helme, die auch Sturzhelm oder Schutzhelm genannt werden, haben alle eines gemein, sie sollen ihren Träger bei Stürzen und anderen Unfällen mit dem motorisierten Zweirad vor einer ganzen Reihe von gefährlichen Kopfverletzungen bewahren.

Die heute vielfach aus Thermoplasten wie ABS und Polyamid oder Duroplasten sowie Verbundwerkstoffen hergestellten Motorradhelme sind hierzulande bereits seit 1976 Plicht für Kraftradfahrer.

Den richtigen Motorradhelm kaufen

Wenn Sie den richtigen Motorradhelm kaufen, wird dieser Ihnen höchsten Fahrspaß kombiniert mit Sicherheit verschaffen. Doch worauf ist zu achten, wenn Sie einen Motorradhelm kaufen?

Sie sollten einen Motorradhelm kaufen, der bequem und passgenau sitzt. Ein zu enger Helm vermindert durch Drücken Ihre Konzentrationsfähigkeit. Wenn Sie hingegen einen zu großen Motorradhelm kaufen, schützt dieser Sie nicht ausreichend bei einem vermeintlichen Sturz.

Motorradhelm testen

Zwischen Ihrer Stirn und dem Helm sollten weniger als zwei Finger passen und er sollte mit geschlossenen Kinnriemen nicht stark zu verdrehen oder vom Kopf zu entfernen sein. Wenn Sie einen Motorradhelm kaufen möchten, sollten Sie diesen außerdem mindestens 15 Minuten zur Probe tragen, da die Polsterung sich nach einiger Zeit setzen kann.

Fahren Sie am besten eine Probefahrt bevor Sie einen Motorradhelm kaufen, um die Aerodynamik, die Größe, die Geräuschentwicklung und weitere Kriterien richtig einschätzen zu können. Sie sollten auch, wenn Sie einen Motorradhelm kaufen darauf achten, dass dieser eine Helmnorm bzw. einen ECE-Sticker besitzt, denn dieser garantiert Ihnen, dass er den Mindestanforderungen entspricht.

Motorradhelm Verschlüsse

Die verschiedenen Verschlüsse der Motorradhelme haben jeweils ihre Vor- und Nachteile. Wenn Sie einen Motorradhelm kaufen, der einen Klickverschluss hat, ist dieser zwar leicht zu bedienen, kann aber Druckstellen verursachen.

Wenn Sie einen Motorradhelm kaufen, der einen Doppel-D-Verschluss hat, wird dieser weniger drücken, ist dafür aber aufwendiger zu bedienen. Wenn Sie eine Brille tragen oder gerne mit Atemmaske, Sturmhaube oder Ohrstöpseln fahren, sollten Sie diese zum Motorradhelm kaufen mitnehmen, um sicherzugehen, dass sie auch unter den Helm passen.

Der sichere Integralhelm

Der Integralhelm bietet umfangreichen Schutz und durch ein meist austauschbares und verstellbares Visier auch praktischen Komfort. Das Aufsetzen dieses Motorradhelms kann jedoch bisweilen insbesondere durch Brillenträger als umständlich empfunden werden. Dafür bietet sie feste Kinnpartie des Integralhelms auch in diesem Gesichtsbereich umfangreiche Schutzfunktionen und eine allgemein hohe Stabilität des Helms. Durch einen Riemen wird der Integralhelm in der Regel am Kinn befestigt. Hat das Visier zum Beispiel durch Lagerung oder Transport schaden genommen, kann dies bei vielen modernen Integralhelmen problemlos gewechselt werden. Auch die Streetfighter Helme zählen zu den Integralhelmen

Der Klapphelm vereint Komfort und Sicherheit

Der Klapphelm ist ein Helm, der praktisch die Sicherheitsfeatures des Integralhelms mit bestimmten Komfortmerkmalen des Jethelms verbindet. Das markante Merkmal der Klapphelme ist die Möglichkeit die feste Kinnpartie des Motorradhelms hochklappen zu können. Dadurch bieten diese Schutzhelme einen hohen Komfort. Hier kann die Brille komfortabel auf- und abgesetzt werden und es ist möglich dem Gegenüber das Gesicht zu präsentieren, ohne den Helm absetzen zu müssen.

Der freiheitliche Jethelm

Der Jethelm ist ein echter Klassiker unter den Schutzhelmen, er ist der klassische Halbschalenhelm. Der Blick in das Gesicht des Motorradfahrers wir hier in keinem Fall durch eine feste Kinnpartie gestört. Da der Jethelm nicht über eine Kinnpartie verfügt, bietet dieser bauartbedingt im Vergleich zu Integralhelmen und Klapphelmen im Allgemeinen geringere Sicherheitsfeatures. Ein offiziell zugelassener Jethelm bietet dabei bestimmte Schutzeigenschaften für Nacken, Ohren und Stirn. Einige Jethelme sind zudem mit einem verbauten Visier oder mit einer auch optisch ansprechenden Sonnenblende versehen.

Der sportliche Motocross Helm

Ein moderner Motocross Helm ähnelt dem Integralhelm verfügt jedoch über einem größeren Visierbereich und einen markanten Sonnenschutz. Auf ein Visier wird bei diesen Motorradhelmen meist verzichtet.